Startseite » Vorreiter einer überregionalen Kreislaufwirtschaft
1.2

Vorreiter einer überregionalen Kreislaufwirtschaft

ZIELBILD 2030

Die Südtiroler Obstwirtschaft ist die treibende Kraft bei der Einführung, Vertiefung und Verbreitung einer überregionalen Kreislaufwirtschaft, der Circular Economy. Dabei beachten und forcieren wir grundsätzlich die nachhaltige Schließung der zwei stofflichen Kreisläufe: einerseits den Kreislauf der natürlichen, organischen Ressourcen, die als organische Wertstoffe zur Steigerung der Boden-, Pflanzen- und Umweltqualität dauerhaft dienen – beispielsweise Mist und Kompost. Und wir schließen andererseits den Stoffkreislauf der Stoffe, die auf natürlichem Wege nicht abbaubar oder wiederverwertbar sind, also technische Ressourcen wie Metalle und Kunststoffe durch intelligente Sammel- und Mehrwegsysteme mit höchsten Rücklauf- und Recyclingquoten.

Im Jahr 2030 werden wir dank unseres Programms der überregionalen Kreislaufwirtschaft eine aus-gewogene Versorgung der Böden mit Nährstoffen mit zunehmendem Anteil an organischer Düngung im Obstbau erzielen. Wesentliche Verbrauchsmaterialien werden auf ihre Kreislauffähigkeit und Nachhaltigkeit hin bewertet und Modelle der Wiederverwertung werden erarbeitet. Auch der Eintrag persistenter, also von der Natur nicht abbaubarer Stoffe und Substanzen in die Umwelt, wird auf ein Minimum gesenkt oder gänzlich ausgeschlossen. Verpackungsmaterial, Bindematerialien und vieles mehr werden sukzessive zukunftstauglich gemacht. Eine Circular Economy braucht auch eine Circular Society.

Das will die Apfelwirtschaft in Partnerschaft mit allen wichtigen Sektoren der Makroregion Alpen leisten: den gesellschaftlichen Wandel durch ein Denken und Handeln in regionalen und überregionalen Kreisläufen mitten ins Leben Südtirols bringen.

Maßnahmenpaket zum zielbild
"Vorreiter einer überregionalen Kreislaufwirtschaft"

Überregionale Kreislaufwirtschaft in der Makroregion Alpen entwickeln

Ausarbeitung eines detaillierten überregionalen Kreislaufwirtschaftskonzepts innerhalb und mit der Makroregion Alpen

Schwerpunkte: Ressourcen- und Stoffströme in und zwischen den agrarischen Sektoren

Absprache des Kreislaufwirtschaftskonzepts (Ziele, Aktivitäten, Programmatik) mit weiteren Wirtschaftssektoren, dem Land Südtirol und der größeren Makroregion Alpen

Roadmap für die Kreislaufwirtschaft (je Phase 1–3 Jahre):

Phase 1:
Machbarkeitsstudie und Konzepterstellung

Phase 2:
Programmentwicklung und  -abstimmung

Phase 3:
Start der Implementierung und Umsetzung

Weitere zielbilder im Aktionsbereich "Südtiroler Apfel als weltweites Erfolgsmodell"
Zielbild 1.1

Stolz aufs Südtiroler Modell der strukturellen Nachhaltigkeit

Zielbild 1.3

Unsere Innovationskraft für die Zukunft nutzen

#sustainapple